Follow us on:

Über die Botschaft

Bilaterale Beziehungen

- Politische Zusammenarbeit: die Bundesrepublik Deutschland nahm, in enger Zusammenarbeit mit den internationalen Verbündeten, an der Befreiung des Kosovo von der Gewalt seitens der serbischen Regierung teil. Deutschland bleibt weiterhin mit seiner militärischen und zivilen Präsenz in der Republik Kosovo einer der wichtigsten Partner. Mit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen haben sich die bilateralen Beziehungen intensiviert.

- Bilaterale Abkommen: Am 14. April 2010 wurden zwischen der Republik Kosovo und der Bundesrepublik Deutschland zwei Abkommen unterzeichnet; das Abkommen über die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Sicherheit sowie die Vereinbarung über die Rückkehr und die Auslieferung von Personen.

- Kulturelle Zusammenarbeit: Bis jetzt wurde zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Kosovo auf dem Gebiet der Kultur und Wissenschaft kein hohes Maß an Zusammenarbeit erreicht. Seit der Unabhängigkeitserklärung des Kosovo, hat der Aspekt der akademischen und beruflichen Bildung eine besondere politische Priorität und ist ein wichtiges Instrument für die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Der deutsche Staat ist als einer der stärksten Unterstützer der Republik Kosovo bekannt und dies spiegelt sich in den sehr guten Beziehungen wieder, welche sich noch weiter entwickeln. Deutschland hat eine positive Wahrnehmung von den Kosovaren und sie haben großes Interesse an deutschen Sprache und Kultur. Dies wirkt sich positiv auf die weitere Entwicklung der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit aus.

Das Auswärtige Amt fördert durch den deutschen Dienst für den Akademischen Austausch (DAAD), mit ihren eigenen Mitteln, den akademischen Austausch auf dem Gebiet der Republik Kosovo. Es gibt im Rahmen dieser Kooperation für Kosovo-Studenten Stipendien für wissenschaftliche Studien und Forschung in Deutschland. Im Jahr 2009 wurden 160 Stipendien für Studien vergeben. Für den Aufenthalt im Rahmen der wissenschaftlichen Forschung wurden 37 Stipendien vergeben, neun weniger als im Jahr zuvor.

Auch zwichen Rektoraten der Medizinischen Fakultät der Marthin-Luther-Universität und der Universität von Pristina besteht seit fünf Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Zu beachten ist die Tatsache, dass die Hochschulrektorenkonferenz 1999, die Entwicklungen im Hochschulsektor in der Republik Kosovo unterstützt.

Nennenswert ist die Tatsache, dass die Hochschulrektorenkonferenz  seit 1999, die Entwicklungen im Hochschulsektor in der Republik Kosovo unterstützt.

- Wirtschaftliche Zusammenarbeit: Ein wichtiges Segment bleibt die wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die Deutsche Präsenz in diesem Bereich ist sichtbar.

Es ist erwähnenswert, dass unmittelbar nach dem Krieg im Jahr 1999 im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) die Organisation für Technische Zusammenarbeit GTZ die Arbeit in der Republik Kosovo begonnen hat und unterstützt seit dem auch die Aufbau demokratischer und rechtlicher Strukturen. Die GTZ arbeitet in voller Koordination mit einer großen Anzahl von deutschen und internationalen Partnern.

Neben zahlreichen anderen Aktivitäten koordiniert die GTZ ihre Aktivitäten mit der Organisation für Zusammenarbeit und Entwicklung (EZ) aus anderen europäischen Ländern wie der Schweiz, Norwegen, Schweden, etc. sowie der Europäischen Organisation für den Wiederaufbau (EAR), die Weltbank, UNDP und (USAID).